Fettsäuren

Fettsäuren sind essentiell für die normale Funktion, das Wachstum und die Reparatur von Körperzellen und können entweder aus Nahrung oder aus Nahrungsergänzungsmitteln bezogen werden. Fettsäuren bestehen aus einer Kette von Kohlenstoffatomen, die an Wasserstoffatome gebunden sind, mit einer verbundenen Methyl-Gruppe an einem Ende und einer Säure-Gruppe am anderen. Somit bestimmt die Anzahl der Wasserstoffatome, ob die Fettsäure gesättigt oder ungesättigt ist.

Es gibt mehrere verschiedene Arten von Fettsäuren:

  • Gesättigte Fettsäuren (z.B. Palmitin- und Stearinsäure)
  • Einfach ungesättigte Fettsäuren (z.B. Ölsäure)
  • Mehrfach ungesättigte Fettsäuren (z.B. Omega-3 und Omega-6)
  • Trans-Fettsäuren

Gesättigte Fettsäuren sind an die maximal mögliche Anzahl von Wasserstoffatomen gebunden. Ungesättigte Fettsäuren haben andererseits eine oder mehrere Doppelbindungen zwischen den Kohlenstoffatomen, was bedeutet, dass weniger Wasserstoffatome an das Kohlenstoffatom gebunden werden können. Gesättigte Fettsäuren sind vor allem in tierischen Produkten und verarbeiteten Lebensmitteln wie Butter, Vollfettkäse, Wurst, Schweineschmalz, Palmöl und Kokosöl vorhanden.

Einfach ungesättigte Fette enthalten nur eine Doppelbindung, während in mehrfach ungesättigten Fettsäuren zwei oder mehr Doppelbindungen vorhanden sind. Einfach ungesättigte Fettsäuren können vor allem aus pflanzlichen Lebensmitteln wie Olivenöl und öligen Früchten (z.B. Oliven und Avocado) bezogen werden.

Beide Omega-3 und Omega-6-Fettsäuren sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Der Unterschied zwischen ihnen ist auf die Position der ersten Doppelbindung in der Fettsäure-Kette zurückzuführen. Die wichtigsten Nahrungsquellen für Omega-6-Fettsäuren sind Fette tierischen Ursprungs (Fleisch, Eier, Milch und Milchprodukte), pflanzliche Öle (Kokosöl, Sonnenblumenöl, Palmöl, Rapsöl) und Streichfette (Butter, Schmalz, Margarine, etc.). Omega-3 Fettsäuren kommen vor allem in fettem Fisch (z.B. Lachs, Makrele und Hering), und in bestimmten Samen vor.

Hydrierte Fette sind die für die Gesundheit schädlichsten Fette. Sie entstehen entweder durch Überhitzung des Fettes oder durch industrielle Verarbeitung und Hydrierung von Lebensmitteln. Zusätzlich können sie durch bakterielle Transformation von Fetten im Darmlumen von Wiederkäuern auftreten.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Browser-Erlebnis zu verbessern, und auch für statistische Zwecke. Durch Ihren Besuch auf unserer Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Für weitere Informationen über die verwendeten Cookies und wie Sie diese in diesem Gerät verwalten oder deaktivieren können, bitte hier klicken.